Trendebenen

Trendebenen und ihre Geschichte

Charles H. Dow beschrieb 3 Trends. Den primären, den sekundären und den unbedeutenden Trend. Dabei stellt der primäre Trend die Bewegung dar, der sekundäre Trend stellt die Korrektur dar und der unbedeutende Trend verläuft als nächst kleinerer Trend innerhalb des primären und sekundären Trend. Dow beschrieb damit 2 ineinander verschachtelte Trendebenen, die auf der Zeitachse kleiner werdende Zyklen abbilden.

Ralph N. Elliott erweiterte die Beschreibung von Trendebenen und markierte in seinen Analysen jede Trendebene mit einer speziellen Schreibweise. Siehe folgende Tabelle:

Trendebenen Progression Regression
nächst höher Ebene arabische Symbole Großbuchstaben
Großer Superzyklus [I] [II] [III] [IV] [V] [a] [b] [c]
Superzyklus (I) (II) (III) (IV) (V) (a) (b) (c)
Zyklus I II III IV V a b c
Primärzyklus [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C]
Zwischenzyklus (1) (2) (3) (4) (5) (A) (B) (C)
Minderzyklus 1 2 3 4 5 A B C
Millizyklus [i] [ii] [iii] [iv] [v] [a] [b] [c]
Mikrozyklus (i) (ii) (iii) (iv) (v) (a) (b) (c)
Nanozyklus i ii iii iv v a b c
nächst tiefere Ebene arabische Symbole Großbuchstaben

Beide, Dow und Elliott, betrachteten die Trendebenen eher zyklisch, auf der Zeitachse. In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Marktteilnehmer enorm vergrößert. Die Möglichkeiten des Handels sind technisch weit fortgeschritten. Somit haben Trendebenen immer mehr die Angewohnheit sich sowohl auf der Zeitachse als auch auf der Preisachse auszudehnen und wieder zusammen zuziehen. Damit wird die Identifizierung der ineinander verschachtelten Trendebenen schwieriger.

Ich habe mich immer wieder sehr intensiv mit den verschachtelten Trendebenen befasst. Gerade weil ich weiß, dass ich als Trend beachtender Trader um so mehr Fehlertrades habe, desto öfter ich mich in der Trendebene geirrt habe.

Trendebenen: Herleitung und Definition

Trendebenen und andere Kursverlaufsmuster sind tatsächlich nicht existent. Sie werden lediglich dann sichtbar, wenn der Kursverlauf in einer zeitlichen Zusammenfassung dargestellt wird.

In jeder zeitlichen Zusammenfassung zeigt der Kursverlauf Hoch- und Tiefpunkte. Um Trendebenen unterscheiden und abgrenzen zu können benötigt man die Annahme einer gültigen Korrektur.

Um eine gültige Korrektur annehmen zu können, benötigt man 2 Trendebenen. Wo beginnt die Ebenenfindung? In der Trenddefinition gemäß Chales H. Dow. Lediglich die zeitlichen Intervalle sich abwechselnder Hochs und Tiefs zeigen die verschiedenen Trendebenen.

Definition

Mehr als 1 auf der Zeitachse kleineren Intervalle von wechselnden Hochs und Tiefs werden vom nächst größeren Intervall eines Hochs und Tiefs eingeschlossen. Der nächst größere Intervall ist mit seiner Korrekturgültigkeit definiert. Die Definition der Korrektur und der Trendebene stehen im unmittelbaren Zusammenhang.

Grafik der Trendebenen Definition

Die auf dieser Grundlage identifizierten und in sich verschachtelten Trendebenen geben mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Kursverlaufsrichtung an. Die beschriebene Situation wird nur in zeitbasierten Chartdarstellungen sichtbar und für Analysen nutzbar.

Trendebenen: ein Praxisbeispiel

Video zum Fachartikel

Zusätzlich füge ich ein erklärendes Video ein:

Hinweis:

Lies ergänzend auch meinen Artikel: Der Trend: ab wann ist der Trend ein Trend?

Nachtrag

Beispielhafte Analysen, begleitend zu diesem Fachartikel, in denen ich bestmöglich die Trendebenen herausgearbeitet habe: